Tanzkleidung Latein

Was wären die Lateinamerikanischen Tänze ohne die Tanzkleidung Latein? Die Latein-Tänze sind sehr rassige und sinnliche Tänze, die mit einem ordentlichen Schuss Erotik daherkommen. Dies spiegelt sich auch stärker in der Kleidung wider – besonders bei den Damen, aber durchaus auch bei den Herren.




Zu den Latein-Tänzen gehören der Cha Cha Cha, der Paso Doble, die Samba, der Rumba und der Jive. Idealerweise trägt man bei diesen ausdrucksstarken Tänzen nicht zu lange Tanzkleider.

Tanzbekleidung für Latein

Ein Latein-Tanzkleid sollte maximal nur bis zum Knie reichen und unten recht weit ausgestellt sein. Enge Minikleider sind also ebenfalls eher nicht geeignet, zumals sie dazu neigen, bei Bewegungen hochzurutschen. Im Prinzip gilt hierbei: Oben ist die Tanzkleidung für Latein eher eng geschnitten, Hüfte, Taille und Busen werden betont. Unten sind die Teile weit und schwungvoll geschneidert. Während die Herren hier gerne auch das elegante Schwarz bei Stoffhose und Hemd bevorzugen, steht auch bunten Mustern nichts im Wege – alles eine Typfrage. Farbe ist jedenfalls nicht verpönt. Die Tanzbekleidung Latein der Damen ist beim Latein in der Regel rassig und sehr sexy. Kleider und Röcke enden oft bereits am Oberschenkel. Es wird viel Bein gezeigt. Elegante Standard-Tanzschuhe mit Absätzen, die auf die gesamte Tanzkleidung abgestimmt sind, sind obligatorisch. Für die LateinTänze eignen sich am besten Standard-Schuhe, Latein-Schuhe, Salsa-Schuhe und TangoArgentino-Schuhe.